Clownschule "Kunst des Stolperns" - Clown-Grundausbildung

Die Ausbildung findet in den Räumen unserer Clownschule in Freising bei München statt. Sie beinhaltet das Erlernen von Improvisations- und Clownstechniken, thematisiert Statusgeschichten, arbeitet mit Gestik, Mimik, Körpersprache, legt Wert auf Stimmarbeit. Maskenarbeit ist ebenso Teil der Ausbildung wie das Arbeiten an clownesken und absurden Texten.  Ausserdem Szenenarbeit anhand von klassischen Clownsnummern.

Jede/r TeilnehmerIn soll am ganz persönlichen Clown-Charakter arbeiten und das Zusammenspiel mit PartnerIn wird trainiert. Am Ende der Ausbildung wird jede/r eine eigene Nummer mit Partner erarbeiten, die bei einer Abschlussvorstellung vor Publikum gezeigt wird.

Zielgruppe

Die Grundausbildung unserer Clownschule richtet sich an alle Clownerie-Interessierten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Unser Angebot richtet sich auch an alle Schauspieler/Innen und Schauspielschüler/Innen, Tänzer/Innen, Musiker/Innen und sonstige künstlerisch Interessierte. (max. 16 Teilnehmer).  Körperliche Belastbarkeit wird vorausgesetzt.

Um sicherzugehen, dass LehrerInnen und AusbildungsteilnehmerInnen miteinander arbeiten können, findet vor der Ausbildung ein Treffen statt.

Danach folgt die verbindliche Aufnahme für die Grundausbildung!

Inhalte

Block 1: Grundtechniken

Im ersten Block wird die Basis für das Clownspiel gelegt. Erste Übungen zu Stimm- und Atemtechniken, der Körper wird als Spielbasis kennengelernt, mit verschiedenen Energie- und Spannungszuständen wird experimentiert. Grundregeln für Improvisationen werden vermittelt und der Spaß vor Publikum zu spielen geweckt.

Block 2: Körperarbeit, Charakter und Personage

Durch gezielte Körperübungen wird ein neues Bewusstsein für den Einsatz des Körpers auf der Bühne geschaffen und die ersten Umrisse des Clowncharakters werden sichtbar. Mit Kostümteilen werden die einzelnen Charaktere in ihrem Spiel unterstützt. Es werden erste Merkmale für den eigenen Clown gefunden.

Block 3:  Bewusstsein auf der Bühne - Zusammenspiel mit Partner, Jonglage

In diesem Ausbildungsabschnitt beschäftigen wir uns hauptsächlich mit der Bühnensituation.
In verschiedenen Übungen, Improvisationen und Spielen versuchen wir unsere Sinne und unsere Aufmerksamkeit füreinander zu schärfen.
Dabei setzen wir gezielt die bisher erlernten Techniken ein.
Mit Hilfe von Statusspielen wird an Zweier- und Gruppenszenen gearbeitet. Außerdem werden in diesem Block die Grundkenntnisse des Jonglierens vermittelt.

Block 4: Erarbeitung und Vertiefung des Clown-Charakters, Szenenarbeit, Objektarbeit

Die Weiterentwicklung der individuellen Clownsfigur steht im Mittelpunkt dieses Blocks. Mit verschiedenen Techniken, Improvisationen und Szenen wird der Clownscharakter etabliert und gefestigt. Ein weiteres Thema in diesem Abschnitt ist die Objektarbeit.

Block 5: Atem, Stimme und Maske, Arbeit mit vorgegebenen Texten und an klassischen Clownsnummern

Intensives Arbeiten an Atem, Stimme und Sprache.

Um ein neues Körperverständnis auf der Bühne zu wecken, wird mit Masken gearbeitet. Durch die unveränderbare Mimik der Maske gerät das Spiel des Körpers in den Vordergrund, d.h. Reaktionen und  Emotionen erfolgen über den Körper.
Gruppen- und Einzelarbeit an absurden und clownesken Texten. Szenenarbeit anhand von klassischen Clownsnummern.

Block 6: Szenenarbeit und Abschlußaufführung

Die Abschlussaufführung steht im Mittelpunkt des letzten Blocks.

Kostüme, Licht, Ton und nicht zuletzt auch die Bühne werden für die Präsentation arrangiert. Der Grundkurs endet mit einer öffentlichen Aufführung in einem Zirkuszelt oder auf einer Theaterbühne,  in der das Gelernte vor Publikum präsentiert wird.

Termine K 20

Block 1: Grundtechniken
10. bis 14 Oktober 2018 (Mittwoch bis Sonntag)

jeweils 10-17 Uhr
Lehrer: Peter Spiel, Stefan Schiegl, Elisabeth Makepeace

Block 2: Körperarbeit, Charakter und Personage
16. bis 18. November 2018

Freitag 13-18 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 10-17 Uhr
Lehrer: Peter Spiel, Stefan Schiegl, Elisabeth Makepeace

Block 3:  Bewusstsein auf der Bühne - Zusammenspiel mit Partner, Jonglage
14. bis 16. Dezember 2018

Freitag 13-18 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 10-17 Uhr
Lehrer: Stefan Schiegl

Block 4: Erarbeitung und Vertiefung des Clown-Charakters, Szenenarbeit, Objektarbeit
11. bis 13. Januar 2019

Freitag 13-18 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 10-17 Uhr
Lehrer: Peter Spiel

Block 5: Atem, Stimme und Maske, Arbeit mit vorgegebenen Texten und klassischen Clownsnummern
08. bis 10. Februar 2019

Freitag 13-18 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 10-17 Uhr
Lehrer: Elisabeth Makepeace

Block 6: Szenenarbeit und Abschlußaufführung
11. bis 17. März 2019 (Montag bis Sonntag) 

jeweils 10-17 Uhr
Lehrer: Peter Spiel, Stefan Schiegl, Elisabeth Makepeace

K20-Abschlussgala
15. und 16. März 2019

im Theatersaal der Pallottiner in Freising

 

Preis und Anmeldung

Die Ausbildungskosten der Clowns Grundausbildung belaufen sich auf
€ 1.900 (der Betrag kann auch in Raten bezahlt werden).

Die Plätze für die Grundausbildung werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt.  Die Anmeldung wird erst verbindlich, wenn sowohl der Interessent wie auch die Clownschule nach einem Vorgespräch dieser zustimmen.

Download Anmeldeformular

Anmeldung online

Bildergalerie Grundausbildung